Startseite/Kinder, Shin Tai Gan Dojo/Karate Erwachsene + Jugend

Karate Erwachsene + Jugend

Lade Veranstaltungen

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.

Kampfkunst (風 Fu)

Als Sport stärkt Karate Schnellkraft, Kondition, Muskulatur und Geschicklichkeit, also die Gesamtheit der körperlichen Motorik. Der Karateka lernt seinen Körper zu beherrschen, sich schnell und kraftvoll, aber mit dem richtigen Zeitgefühl und der richtigen Distanz zum Partner zu bewegen.

Die hierfür notwendige Konzentration stärkt neben der körperlichen also auch die geistige Gesundheit.